Neuigkeiten > Rückschau > Dresdner Bank-Gedenktafel

Rückschau

Gedenktafel zur Gründung der Dresdner Bank

Kleiner Festakt zur Enthüllung in Dresden am 17. Januar 2008


Am 17. Januar 2008 wurde in Dresden in Anwesenheit von Mitgliedern der Familie Gutmann und des Oberbürgermeisters eine Gedenktafel zur Gründung der Dresdner Bank vor gut 135 Jahren enthüllt.

Die Tafel ist am Gebäude Wilsdruffer Straße 20 angebracht – dem Platz, an dem am 12. November 1872 aus dem Privatbankhaus Michael Kaskel die Dresdner Bank hervorging. Das ursprüngliche Gebäude (damals Hausnummer 44) steht nicht mehr; es wurde bereits in den 1920er Jahren zugunsten eines Kaufhausneubaus abgerissen.

Die Dresdner Bank hatte zu diesem Zeitpunkt in Dresden angesichts der erfreulichen Geschäftsentwicklung bereits größere Räumlichkeiten in der König-Johann-Straße 3 bezogen.

Die von der Eugen-Gutmann-Gesellschaft e. V. initiierte Gedenktafel soll an die Verbundenheit der Dresdner Bank mit ihrer Gründungsstadt erinnern, aber auch die Namen der jüdischen Gründerfamilien Kaskel und Gutmann im Gedächtnis der Öffentlichkeit bewahren.

Zurück zur Übersicht

Fontsize S|Fontsize M|Fontsize LDiese Seite druckenEmail an Eugen Gutmann Gesellschaft